Abschiedsbrief - hey, immerhin keine SMS! An den Roller gehängt...wie früher :-)

Lieber M.

habe mir diesen "Abgang" anders vorgestellt. Souveräner. In welche Richtung auch immer - souveräner beim keine Gefühle zeigen, oder souveräner beim Gefühle zeigen. Jetzt ist es halt so gelaufen. Und jetzt noch son Brief...

Souverän hin oder her, ich bin froh, dass wir darüber geredet haben. Jetzt weiß ich, dass ich meine Entscheidungen unabhängig von Dir treffen kann und muß. Hättest Du meine Gefühle erwidert - ich weiß nicht, was ich gemacht hätte. Vermutlich wäre ich erst mal einfach glücklich gewesen. Vermutlich hätte ich andere unglücklich gemacht.

Ich weiß, dass die Indizien ausgereicht hätten, zu schließen, dass Du eben nicht so viel Interesse an mir hast wie umgekehrt. Aber das blinde Herz erfindet viele Ausreden - z.B. dass Du gar nicht oder nur knapp antwortetest, um meine Familie nicht zu gefährden. Weil Du nicht wolltest, dass es E geht wie Dir damals. Dass Du zwar nicht vorbei kamst oder schriebst, aber dass Du immer strahltest, wenn Du mich sahst. Dass Du auch viel Zeit damit verbrachtest, irgendwo mit mir rumzusitzen und über der Welt belangloseste Dinge zu reden. Weil Du an jenem "Frühstück-morgen" sagtest, Du wärst seit 7 wach und hättest nicht mehr schlafen können; ich dachte, vielleicht aus Aufregung. Und ich gesagt hatte, ich hätte schon beim Aufstehen geflucht, dass ich überhaupt zugesagt hatte - hättest Du Gefühle für mich gehabt, hätte es ja sein können, dass DU danach verunsichert warst. Wir hatten ausgemacht, dass derjenige, der keinen Bock mehr hat, es sagt, und Du hattest es nie gesagt.

Kleinigkeiten, die die Hoffnung fütterten. Die Hoffnung worauf...? Letzlich ist es wie in der Wissenschaft - auch abwegige Erklärungsansätze sind denkbar, aber die einfachste Antwort ist die wahrscheinlichste.

Ich nehme an, im Nachhinein, dass es Dir einfach gefallen hat, dass ich Dich so anhimmel(t)e. Vermutlich war es zu viel, denn Du kamst in dem Moment auf mich zu, als ich versuchte, Dir die kalte Schulter zuzuwenden. Vermutlich magst Du mich auch - aber eben nicht so, wie ich Dich.

Vielleicht hätte ich es gerne früher gewusst. Aber ich hätte auch früher fragen können.

Wie schon gesagt, ich bin froh über fast jede Minute, die ich mit Dir verbracht habe. Du hast mir viele sehr intensive Gefühle beschert, die ich zum Teil schon lange nicht mehr fühlte.

Danke für alles. ;-) B. "I'm your, I'm your ballet dancer..."

PS: Wegen der Sache mit dem Frühstück und den Emotionen: jede Frau, die nach dem Ficken ungekommen liegen gelassen wird wie ein Stück irgendwas, wird einen emotionalen kriegen... egal ob verliebt oder nicht...

 

 

30.10.08 17:47, kommentieren

Warum...

...hat er sich immer so viel Zeit genommen, um mit mir rum zu sitzen und über der Welt belangloseste Dinge zu reden????

 

Mist. ich dachte, es würde jetzt einfacher sein. Wenn er sagt - nee, ist nicht. Aber so hat er es nicht gesagt. Sagte nur, dass bei mir so viel mehr Emotionen dabei wären, und dass das eh alles nicht gehen würde, wegen Freund und Kind.

Aber er sagte auch, es wäre schon schön gewesen, und noch ausbaufähig.  Wenn nicht Freund und Kind...

Und er hat mich nicht mehr angeschaut.

Kacke. Hätte heulen können. Muß grad heulen. Kacke.  

 

30.10.08 16:47, kommentieren

Abstrahieren

Als ich auf der Treppe davon sprach, dass ich doch nicht abstrahieren könne... war er ganz aufgeregt, und meinte, ich müsste ihm das genauer erzählen. Er dachte, ich hätte E alles erzählt.

Er hat auch oben noch zweimal nachgefragt.

Was wäre gewesen, wenn ich JA gesagt hätte - ich hätte E alles erzählt?

 

30.10.08 16:38, kommentieren

Zum Abschluss ein paar SMS

Gut, dass ich die nicht geschrieben habe.

 

Absicht, dass du nicht mit essen warst?würd dich doch gern sehen,nur so,keine wilden dinge.dir sagen,dass ich dich vermisse.ohne,dass jmd daneben sitzt 

Vermiss dich.

Absicht,dass du nicht mit essen warst? Wie gesagt,würd dich gern sehen.nur so.vermiss dich.einfach so.

Bin mi/do noch mal da.vermiss dich und würd dich gern sehen.

Bin doch nicht abstraktionsvermögend. Vermiss dich. würd dich gern sehen,nur so.Vermute,du willst sowas gar nicht lesen-pech gehabt ;-) bin mi/do da. Uawg :-)

Hui,du bringst mich noch mal um den verstand. :-) freu mich drauf,dich morgen zu sehen.

Freu mich :-)

 

1 Kommentar 30.10.08 16:36, kommentieren

Das wars...

Hatte mich mit ihm zum Kaffee verabredet. Letzter Tag hier heute, dann erst wieder zum Ausstand. Wollte ihn noch mal sehen, mit ihm reden... Ihm vielleicht alles erzählen.

Hab mir vorgestellt, wie ich ihm sagen würde, dass ich ihn vermisse, ihn vermissen werde, und er mich einfach in den Arm nimmt und küsst.

Naja. War natürlich alles wieder anders. Haben uns über wasauchimmer unterhalten. Dann hat er mir seinen neuen Roller gezeigt. Und dann hat er mich in den Arm genommen zum Abschied und mir viel Glück gewünscht. Und ich hab ihm gesagt, ich hätte es doch nicht abstrahieren können. Hat er erst nicht verstanden, fragte nach, wie was? Und ich habs ihm erklärt, noch mal hoch in sein Zimmer, ihm alles noch mal erklärt, wie das war mit dem abstrahieren. Und er meinte, dass er das schon bemerkt hätte. Dass ich emotional da mehr drin hängen würde. Haben kurz darüber geredet. Mir war so heiß, wahrscheinlich war ich knallrot. Sagte das auch. Und er sagte "das bist Du doch immer, wenn Du mich siehst". Man würde es schon merken.

Ich hab ihn gefragt, ob ihn die SMS genervt hätten - neinnein, hätten sie nicht. Er hätte nur irgendwann keine Lust mehr gehabt, darauf zu antworten. Ich meinte, er hätte es mir dann auch ruhig sagen können, woraufhin er sagte "warum, ist doch ein prima Kommunikationsmittel" - "Naja, war halt sehr einseitig".

Also hatte er es die ganze Zeit gewusst. Die ganze Zeit sich absichtlich nicht gemeldet. Absichtlich nicht vorbeigekommen. Und erst als ich ihm die kalte Schulter gezeigt habe, ist er wieder gekommen. Und ich ihm direkt wieder verfallen.

Habe die letzten Tage nur an ihn gedacht. Mein erster Gedanke morgens galt ihm, und mein letzter Abends. Meine Träume bei Tag und bei Nacht. Ich habe sein Bild neben das von E und J gestellt und mich gefragt, was ich machen soll.

Ich habe jetzt zwar ein komisches Gefühl, als wäre ich mit meinen Gefühlen bloß gestellt worden - bin dooferweise auch zwischendrin ein winziges bißchen ebsch geworden - aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Bin froh, dass ich mit ihm geredet habe. Dass ich weiß, dass es ihm einfach nicht so geht. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn es anders gewesen wäre. Wenn er meine Gefühle erwidert hätte. Ich hätte vielleicht einen Höhenflug bekommen und alles hingeschmissen. Ein winziges bißchen frage ich mich, ob er mir nicht nur was vorgespielt hat, mich in Wirklichkeit innig liebt und nur meine Familie nicht zerstören will. Nicht so, wie es bei ihm war. Klar :-) Nein nein, das war schon ziemlich eindeutig. Aber dieses letzte bißchen festhalten an diesem Gedanken gibt ihm natürlich noch einen noch besseren Schein. Ist mir auch recht. Ich behalte ihn gern gut in Erinnerung.

Auch wenn er in Wirklichkeit nur auf eine Bettgeschichte aus war. Was wir ja zu Beginn auch so "abgemacht" hatten. Ich glaube, er stand schon auch ziemlich drauf, dass ich ihn so angehimmelt habe. Anhimmele. 

Sagte, er hätte es cool gefunden, als ich mit dem kurzen Röckchen mit den Klackerschuhen da war. Natürlich hatte ich sie nur für ihn angezogen. Aber so getan, als hätte ich das nicht.

Zum Thema mit dem "Frühstück bei ihm" - er sagte, er wäre nie davon ausgegangen, dass ich wirklich frühstücken wollte.
An dem Tag hätte er schon gemerkt, dass ich emotional mehr drin stecken würde.

Kacke, kann gar nicht davon schreiben, sonst krieg ich die kalte Sehnsucht.  

 

 

30.10.08 16:30, kommentieren

Verliebt verliebt verliebt

 

 

 

 

 

- ohne Worte -

 

 

 

 

 ...einfach nur ein tiefes Vermissen...

 

 

18.10.08 22:43, kommentieren

Alle zwei Wochen wieder

War so tapfer.

Hab mich seit dem letzten Mal nicht mehr gemeldet. Vermieden, ihn irgendwo zu treffen.

Bis gestern. Hab ihm auf dem Flur nur kurz Hallo gesagt und auch unten, als er ständig hin und her lief und irgendwas suchte, einfach ignoriert... Dafür kam er dann später bei mir vorbei... Und hat mit offener Tür und lauter Musik gearbeitet. Und ich hab ihn besucht. 

Sass bestimmt zwanzig Minuten mit ihm oben in seinem Raum... Aber nur blabla geredet. Beim rausgehen war es im Flur stockdunkel, nachdem er die Tür zugemacht hatte. Er hat das Licht angemacht - aber zwischen ihm und dem Lichtschalter stand ich... im ersten Moment als sein Arm meine Seite berührte, dachte ich, er nähme mich in den Arm... aber dann ging nur das Licht an. Und ich fühlte mich total doof.

So komisch. Eigentlich hatte er total viel zu tun, aber sass ewig mit mir da rum. Dann war er auch noch bis elf oder so hier - aber kam nicht mehr hier vorbei um Tschüß zu sagen. Ich verstehs nicht.

Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich schon wieder dekompensiere. Falle auseinander. Verdammt, ich vermisse ihn so.

Weiss nicht, ob es gerade richtig wäre, nach Lausanne zu gehen, um weg von ihm zu kommen. Und habe ein furchtbares Gefühl dabei, hier weg zu gehen, die Arbeit abzuschließen, ihn nicht mehr zufällig sehen zu können. Ihn einfach nicht mehr zu sehen.

Ich weiß, es wird besser, nach einer gewissen Zeit. Die letzten Tage ging es ja schon viel besser. Hatte viel mehr Verliebtheit für E. Und nicht nächtelang an M gedacht. Nicht tagelang anstatt zu arbeiten an M gedacht. Nicht in jeder einzelnen verdammten Sekunde an M gedacht, mich nach M gesehnt. Aber jetzt wieder...

E und J waren da, mich hier besuchen. Haben einen Spaziergang über den Campus gemacht, schön, in der Abendsonne.

Ich vermisse M so.

Er ist übers WE bei seinen Eltern. Sonntag Abend evtl hier. Vielleicht sollte ich ihm einfach alles sagen - und wenn er dann sagt "sorry, ich fühl das nicht", dann gehts vielleicht besser. Aber was, wenn er sagt, dass es ihm genauso geht?

Ich möchte einfach seine Hand halten.

Fuck. Könnte schon wieder heulen. Element of Crime hilft da nicht viel.  

17.10.08 20:06, kommentieren

Werbung