Das Frühstück

Ich also heute morgen den Wecker gestellt, hatte sehr schlecht geschlafen, diffus geträumt, von ihm… Müde war ich trotzdem und knatschig. Aber egal. Brötchen geholt. Hingefahren. Aufgeregt gewesen. Mir gesagt „Ich geh ja schließlich nur frühstücken“. Geklingelt, gewartet, geklingelt, gewartet – schon genervt gewesen, aber ging gleich ans Telefon und machte auf. Schmiss sich mit nur Jeans an wieder auf sein Bett und sah mich gespannt an – wie ich es nicht mag, dort im Zimmer zu stehen und ja agieren zu müssen. Heizlüfter an, sauwarm, ein Teil nachm andern ausgezogen. Halb vor, halb neben ihm gesessen „ob er denn jetzt mal Kaffee kochen würde“ – „Kaffee gäbs im Labor…“. Also doch nicht „nur frühstücken gehen“. War mir alles in allem unsicher – und er hat meinen Arm sanft angefasst, und ich bin in seinen Arm gesunken, habe mich an ihn gekuschelt und alles war so vertraut. Habe meine Haut, meinen Körper, alles „Ah, endlich wieder!“ aufatmen gespürt. Es war so schön, so vertraut. Ganz fallen lassen konnte ich mich nicht, aber… egal.

Nur danach, ganz stereotypisch, war fertig, aufgestanden, über Computer geredet… Und ich kam runter. Langsam. Aber gewaltig. Emotional total überladen. Hätte das Gefühl haben müssen, dass ich mich noch ne Viertelstunde locker machen kann, aber er war schon wieder so „business like“ – und ich hätte gerne noch ein wenig Nähe gehabt. Oder wenigstens wörtliche Nähe. Die Frage gestellt, ob wie wann jemals wieder, ob die SMS ihn stören oder er sich freut,…. Die alten Fragen. Die, die er nie beantwortet, und nie beantworten würde. Was er nicht beantworten will, umgeht er und ich merke es erst hinterher.

Verdammt!!! Ich bin total angefixt. Ich will wieder ganz nahe bei ihm sein, schweißgebadet alle beide. Ich bin ihm total verfallen… Wenn er schnippen würde, wär ich sofort da. Aber er schnippt nicht. Hat er noch nie. Immer ging alles nur von mir aus. Weil es für ihn nur Abwechslung ist und ihn nicht weiter beschäftigt? Oder weil er sich nicht in der Position sieht, einer verheirateten Frau irgendwie „nachzulaufen“, deren Leben zu gefährden… Auch eine alte Frage. Was empfindet er dabei? Er sagte, er hätte Schlafstörungen gehabt, wäre schon seit sieben wach gewesen – war er auch aufgeregt???

Die alten Fragen. Und nie Antworten.

17.9.08 15:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung