Abschiedsbrief - hey, immerhin keine SMS! An den Roller gehängt...wie früher :-)

Lieber M.

habe mir diesen "Abgang" anders vorgestellt. Souveräner. In welche Richtung auch immer - souveräner beim keine Gefühle zeigen, oder souveräner beim Gefühle zeigen. Jetzt ist es halt so gelaufen. Und jetzt noch son Brief...

Souverän hin oder her, ich bin froh, dass wir darüber geredet haben. Jetzt weiß ich, dass ich meine Entscheidungen unabhängig von Dir treffen kann und muß. Hättest Du meine Gefühle erwidert - ich weiß nicht, was ich gemacht hätte. Vermutlich wäre ich erst mal einfach glücklich gewesen. Vermutlich hätte ich andere unglücklich gemacht.

Ich weiß, dass die Indizien ausgereicht hätten, zu schließen, dass Du eben nicht so viel Interesse an mir hast wie umgekehrt. Aber das blinde Herz erfindet viele Ausreden - z.B. dass Du gar nicht oder nur knapp antwortetest, um meine Familie nicht zu gefährden. Weil Du nicht wolltest, dass es E geht wie Dir damals. Dass Du zwar nicht vorbei kamst oder schriebst, aber dass Du immer strahltest, wenn Du mich sahst. Dass Du auch viel Zeit damit verbrachtest, irgendwo mit mir rumzusitzen und über der Welt belangloseste Dinge zu reden. Weil Du an jenem "Frühstück-morgen" sagtest, Du wärst seit 7 wach und hättest nicht mehr schlafen können; ich dachte, vielleicht aus Aufregung. Und ich gesagt hatte, ich hätte schon beim Aufstehen geflucht, dass ich überhaupt zugesagt hatte - hättest Du Gefühle für mich gehabt, hätte es ja sein können, dass DU danach verunsichert warst. Wir hatten ausgemacht, dass derjenige, der keinen Bock mehr hat, es sagt, und Du hattest es nie gesagt.

Kleinigkeiten, die die Hoffnung fütterten. Die Hoffnung worauf...? Letzlich ist es wie in der Wissenschaft - auch abwegige Erklärungsansätze sind denkbar, aber die einfachste Antwort ist die wahrscheinlichste.

Ich nehme an, im Nachhinein, dass es Dir einfach gefallen hat, dass ich Dich so anhimmel(t)e. Vermutlich war es zu viel, denn Du kamst in dem Moment auf mich zu, als ich versuchte, Dir die kalte Schulter zuzuwenden. Vermutlich magst Du mich auch - aber eben nicht so, wie ich Dich.

Vielleicht hätte ich es gerne früher gewusst. Aber ich hätte auch früher fragen können.

Wie schon gesagt, ich bin froh über fast jede Minute, die ich mit Dir verbracht habe. Du hast mir viele sehr intensive Gefühle beschert, die ich zum Teil schon lange nicht mehr fühlte.

Danke für alles. ;-) B. "I'm your, I'm your ballet dancer..."

PS: Wegen der Sache mit dem Frühstück und den Emotionen: jede Frau, die nach dem Ficken ungekommen liegen gelassen wird wie ein Stück irgendwas, wird einen emotionalen kriegen... egal ob verliebt oder nicht...

 

 

30.10.08 17:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung